Alte Boxen zu neuem Leben erwecken – so geht’s

Vorwort:

Der Sinn und Zweck dieses Artikels ist nicht Sie von einem Produkt zu überzeugen, vielmehr möchte ich eine Möglichkeit aufzeigen, alte (sicherlich geliebte) Boxen und Verstärker weiterhin zu nutzen, anstatt sie dem Sperrmüll zu überlassen. Außerdem richtet sich dieser Artikel, meiner Meinung nach weniger an Personen die noch die Boxen ihrer alten Kompaktanlage besitzen. Dennoch können auch diese natürlich eingebunden werden, wenn man es möchte.

Alte Lautsprecher zu einem Wifi Lautsprecher umfunktionieren

 

Es gibt Sie immer noch – die alten Lautsprecher Schätzchen – die im Keller verstauben. Zu schade eigentlich, dass viele der damals sehr teuren Hifi-Lautsprecher keine Verwendung mehr haben. Denn eines muss man einmal klar herausstellen:

Der Klang eines qualitativen Hifi-Lautsprecher ist Freude pur für jedes Ohr.

Viele eingeschworene Multi-Room-Fans wollen diesen Satz sicherlich weniger hören. Dennoch ist es Fakt, dass die klangliche Entfaltung und das Hörerlebnis eines hochwertig gebauten Hifi-Standlautsprecher einfach nur toll ist. Es hängt natürlich auch von der Audioquelle (.wav/.flac anstatt .mp3 mit Qualitätsverlust) ab, jedoch ist eine gute Basis die halbe Miete. Viele der Hersteller haben sich mittlerweile auf den Bau von Wifi Lautsprechern fokussiert und bauen nur noch nebenbei “alte” Hifi Produkte.

Auch ich besitze noch solche alten “Heiligtümer” – zwei selbstgebaute 3-Wege Magnat Lautsprecher (persönlicher Wert – unbezahlbar). Vor einige wenigen Jahren habe ich noch eine erhebliche Summe in die Aufbereitung der Sicke (Membran) gesteckt, da diese porös war und auch genau aus diesem Grund habe ich mich mit diesem Beitrag beschäftigt.

In der heutigen Zeit, wo Multi-Room-Systeme in vielen Haushalten schon fester Bestandteil sind, ist es gewiss schwierig den alten Kram unterzubringen geschweige denn zu integrieren.

Es gibt sie aber – die Komponente, die meine alten Boxen zu neuem Leben erweckt

Zugegeben, ich kenne nur einen Hersteller der ein solches Gerät anbietet – also auch eine Umwandlung zu einem Wifi Lautsprecher ermöglicht. Es ist Sonos. Von diesem Hersteller ist man jedoch gute Qualität und Verarbeitung gewohnt (zum Glück). Damit wird meine alte Box zu einem Wifi Lautsprecher in nur einem Schritt. Da Sonos einen sehr großen Marktanteil besitzt, finde ich es nicht so tragisch, dass ein Sonos System die Voraussetzung ist um unsere alten Geräte streamingfähig zu machen.


Das Gerät, welches es ermöglicht nennt sich Sonos Connect:AMP.

sonos connect ampsonos connect amp

Der Connect:AMP besitzt viele Anschlussmöglichkeiten auf der Rückseite:

 

  • 2x Ethernet-Port
  • 1x Lautsprecheranschluss Rechts
  • 1x Lautsprecheranschluss Links
  • 1x Subwoofer-Ausgang
  • 1x analoger Audioeingang (Cinch)
  • 1x Strom
  • Spannungsauswahl

 

Verwendung der Eingänge

Nach belieben kann ein Lautsprecherpaar und/oder ein Receiver/CD-Player/Plattenspieler usw. angeschlossen werden. Nachdem der Connect:AMP mit dem Router verbunden ist und Strom bekommen hat kann die Einrichtung beginnen (einfach und schnell). Der neue Eingang wird über die Sonos Controller App ausgewählt (Musik -> Eingang -> Jetzt abspielen). In den Einstellungen können weitere Anpassungen vorgenommen werden, falls notwendig (z.B. die Raumeinstellung).

Wenn an den Connect:AMP eine externe Musikquelle angeschlossen wird, stellt Sonos die Kompression standardmäßig auf automatisch, um die beste Wiedergabequalität zu gewährleisten. Möchten man deshalb die Klangqualität selber einstellen oder ein Heimkinosystem anschließen, so kann man auch dieses in den Einstellungen vornehmen (Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> Audiokomprimierung).

Unkomprimiert: Anschluss eines Heimkinosystems oder eigene Qualitätseinstellungen (erfordert mehr Bandbreite im Netz)

Komprimiert: in Umgebungen mit starken Funkstörungen (andere Wlan’s usw.) oder bei mehr als 4 angeschlossenen Lautsprechern in verschiedenen Räumen

Nach diesen wenigen Schritten können Sie ihre alten Komponenten schon benutzen.

Hinweis: Natürlich können auch mobile Musikplayer (Tablet, Smartphone, IPod etc.) über den Connect angeschlossen werden.

 


Alte Plattenspieler/CD-Player /Verstärker streamingfähig machen

Mit den alten Plattenspieler/CD-Player (mir fallen hierbei Marken ein wie Pioneer, Denon etc.) verhält es sich genauso, wie mit den Lautsprechern . Diese Gerät lassen Sich ebenfalls durch eine kleine Hardwarekomponenten ins SonosNet einspeisen.

Sonos Connect

sonos connect

  • 2x Ethernet-Port
  • 1x Digitaler Audioausgang
  • 1x Koaxialausgang
  • 2x analoger Audioeingang (Cinch)
  • 1x Strom

Verwendung der Eingänge

Die Installation der einfacheren Sonos Connect läuft identisch der Connect:AMP ab. Der Unterschied zum vorherigen Gerät sind lediglich die Anschlussmöglichkeiten.

Der Sonos Connect ist nicht dafür geeignet externe Hifi-Boxen anzuschließen und zu Wifi Lautsprechern zu wandeln. Vielmehr ist er für den Anschluss externer Heimkinoanlagen, CD-Player oder Weiteres geeignet. Preislich macht sich das auch bemerkbar (ca. 250EUR günstiger als Connect:AMP).

Sie sollten also abwägen, welcher der beiden Geräte tatsächlich gebraucht wird.

Egal für welche Komponente Sie sich entscheiden, im Sonos System ist es, wie ich finde, eine tolle Zusatzkomponente die mir meine alten Gerät (bisher im eigenen Eco-System) zurückbringt und rundet mein Gesamtpaket zuhause ab. Die Preis-Leistung finde ich ebenfalls in Ordnung und freue mich über meinen neuen-alten Wifi Lautsprecher.


 

Wenn Sie nach diesem Beitrag Interesse an einem der beiden Geräte haben, so können Sie über diese beiden Links direkt die aktuellen Preise auf Amazon prüfen*.

 

Sonos Connect:AMP Preis prüfen Sonos Connect Preis prüfen


Weitere wissenswerte Blogartikel finden Sie in meinem Ratgeber, hier.

Ein Kommentar

  • Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Ich habe noch genügend Lautsprecher herumstehen. Damit solle dem Wifilautsprecher nichts mehr im Wege stehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*